• Kontakt
  • Intranet
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Sjögren-Syndrom

Die Krankheit – was ist das Sjögren-Syndrom?

Das Sjögren-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, die vor allem Speichel- und Tränendrüsen angreift. Es gehört zur Gruppe der Kollagenosen, das sind Autoimmunerkrankungen, die den ganzen Körper in Mitleidenschaft ziehen.  Nach der rheumatoiden Arthritis ist es die zweithäufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung. Von 1000 Menschen leiden vier an einem Sjögren-Syndrom.

Beim Sjögren-Syndrom entzünden sich meist zuerst die Tränen- und Speicheldrüsen. In der Folge produzieren die Drüsen weniger Flüssigkeit. Das führt zu trockenen Augen mit Bindehautentzündungen und zu einem trockenen Mund. Im weiteren Verlauf trocknen auch andere Schleimhäute aus (Atemwege, Scheide). Dieses Trockenheitssymptome bezeichnen die Ärzte auch als Sicca-Syndrom (siccus: trocken). Oft beeinträchtigt die Krankheit nicht nur die Drüsen, sondern den gesamten Organismus.

Das Sjögren-Syndrom kann als eigenständige Erkrankung auftreten (primäres Sjögren-Syndrom) oder als Folge einer anderen Krankheit (sekundäres Sjögren-Syndrom), etwa der rheumatoiden Arthritis oder des systemischen Lupus erythematodes. Frauen erkranken zehn Mal häufiger als Männer an dieser Rheuma-Form.

Die Ursachen – wie kommt es zum Sjögren-Syndrom?

Welche Ursachen das Sjögren-Syndrom hat, ist nicht erforscht. Es kann sein, dass Infektionen eine Rolle spielen, Stress oder Veränderungen im Hormonhaushalt.

Wie die Entzündung entsteht, können Ärzte dagegen erklären. Das Sjögren-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, Zellen des Immunsystems, das Krankheiten eigentlich abwehren soll, greifen den eigenen Körper an. Warum das passiert, wissen Ärzte nicht.

Ein Risikofaktor ist eine entzündlich-rheumatische Erkrankung. Viele Patienten mit einer rheumatoiden Arthritis, einem systemischen Lupus erythematodes oder einer anderen Kollagenose erkranken zusätzlich am sekundären Sjögren-Syndrom.

Medizinische Prüfung

Der Text zum Krankheitsbild Sjögren-Syndrom ist medizinisch geprüft.

Broschüre: Sjögren-Syndrom - Ratgeber für Betroffene

Die Broschüre bietet Informationen zum noch weitgehend unbekannten, aber weit verbreiteten Sjögren-Syndrom.

Broschüre bestellen

Landesansprechpartnerin Frau Irene Verhey

Tel.: 0511-436458

E-Mail: ireneverhey@gmx.de


Flyer: Informationstag für Patienten und Angehörige

Flyer: Sjögren-Treffen 2021