Bewegung, Spaß und Entspannung mit Heigeln und Klangschalen in Lingen

Seminar Junge Rheumatiker vom 19.-21.04.2013

Wir trafen uns in Lingen um wieder ein Wochenende mit Heigeln und Klangschalenmeditation zu verbringen.  Nachdem wir im letzten Jahr das Heigeln zum ersten Mal ausprobiert hatten und es so viel Spaß gemacht hat, dass wir es in anderer Umgebung und etwas veränderten Ablauf unsere Kenntnisse erweitern können.

Heinz Heigl (Sportler und Trainer) war Begründer der Methode Heigln im Jahr 1963. Prinzipien der Therapie sind: die Übungen sollen schnell erlernbar und leicht, d.h. auch für Erkrankte, durchführbar sein. Die Übungen sollen im Freien und "auf gewachsenem Boden" durchgeführt werden. Anspannung und Entspannung sollen im Wechsel erfolgen, wobei auf eine "harmonische Atmung" geachtet werden soll. Die Bewegungseinheiten bestehen aus "Dehn-, Streck-, Schwung-, Lauf- und Entspannungsübungen", die nach Möglichkeit in der Gruppe durchgeführt werden sollen.

Am Freitagnachmittag trafen wir uns in Lingen im Ludwig-Windthorst-Haus.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, begannen wir mit einer kurzen Vorstellungsrunde. Die, die das Heiglseminar schon im letzten Jahr mitgemacht hatten, berichteten über ihre Erfahrungen mit Heigln.

Und dann ging es mit der ersten Heigl-Einheit auch schon los, leider hat es so doll geregnet, dass wir das Heigeln nach drinnen verlegen mussten, aber das gefiel uns nicht so gut, weil Heigeln draußen in der Natur nach den Prinzipien von Hans Heigl besser wirkt. Abends nach dem Abendbrotessen hat Doris Brüning noch zum Entspannen eine Klangschalenmeditation mit uns durchgeführt, das war für den Freitag ein gelungener Abschluss. Im Anschluss haben wir alle uns noch in der Grillhütte zum Erfahrungsaustauch in lockerer Atmosphäre getroffen.

Am Samstag haben wir vormittags zweimal geheigelt und noch eine Klangschalenmeditation durchgeführt. Nach einem tollen Mittagessen und der Mittagspause haben wir alle einen Atemspaziergang in der näheren Umgebung vom Ludwig-Windthorst- Haus gemacht. Auf Wusch aller Seminarteilnehmer hat Doris Brüning dann noch eine Entspannungsübung mit uns gemacht.

Leider war am Sonntag nur zu kurz. Wir haben mit einer Heigl Übung angefangen und noch eine Klangschalenmeditation genossen, da mussten wir leider schon wieder unsere Zimmer räumen. Nach einer tollen Abschlussrunde und einem Mittagessen mussten wir uns leider von allen verabschieden und sind wieder in unsren Alltag zurückgekehrt.

Christine Martin